Sachbearbeitung (w/m/d) für Social Media Management im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit (50 %) als Elternzeitvertretung

Willst Du Teil eines dynamischen und engagierten Teams werden?
Dann bewirb Dich jetzt bei der Bundesstiftung Gleichstellung!

Wir suchen ab sofort:

eine Sachbearbeitung (w/m/d) für Social Media Management
im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit (50 %)  als Elternzeitvertretung

Der Dienstort ist Berlin.
Die Stelle ist bis zum 31.01.2024 befristet.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst.

Die Bundesstiftung Gleichstellung wurde im Mai 2021 durch Gesetz als bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts gegründet. Gesetzlicher Stiftungszweck ist die Stärkung und Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland. Die Stiftungsarbeit soll Fortschritte bei der Umsetzung, insbesondere in den Bereichen Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sichtbar machen und vorantreiben. Die Stiftung soll ein offenes Haus der Gleichstellung werden, ein Ort der Innovation, an dem viele Akteur*innen die Gelegenheit haben zusammenzukommen, sich zu vernetzen und auf einer fundierten Wissensbasis gemeinsam neue Projekte, Kampagnen und Veranstaltungsformate zu entwickeln.

Als Sachbearbeitung im Bereich Social Media Management sorgst Du zusammen mit dem Kommunikationsteam der Stiftung dafür, dass Gleichstellung durch geeignete Social Media Arbeit in der Öffentlichkeit sichtbar wird – im politischen Berlin und bundesweit.

Deine Tätigkeiten

Zu Deinen Aufgaben gehören insbesondere:

  • Weiterentwicklung funktionaler, interner Arbeitsstrukturen und -prozesse für Planung, Erstellung und Veröffentlichung von Content auf den Social Media Kanälen der Bundesstiftung;
  • Konzeption, Koordination und Umsetzung von Social Media Kampagnen auf den relevanten Plattformen inklusive Analyse;
  • Entwicklung kreativer Ideen und Strategien für die Pflege und den Ausbau der unterschiedlichen Social Media Kanäle der Stiftung;
  • kommunikative Begleitung der Stiftungsthemen und -veranstaltungen;
  • Themenrecherche zielgruppenrelevanter Inhalte und Community Management

Dein Profil

Von den Bewerber*innen erwarten wir:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium der Geistes-, Sozial-, Kultur-, Kommunikations- oder Medienwissenschaften;
  • einschlägige berufliche Erfahrung von mindestens einem Jahr, wünschenswert mehrjährig;
  • grundsätzlich hohe Affinität zu sozialen Medien und digitalen Trends und Entwicklungen;
  • Kenntnisse über gleichstellungspolitische Themen, Netzwerke und Akteur*innen
  • Erfahrungen im strategischen Storytelling und die Fähigkeit, sich in unterschiedliche Zielgruppen hineinversetzen zu können
  • die Fähigkeit, Kommunikationsprozesse mit allen Bereichen der Stiftung konzeptionell zu planen und umzusetzen;
  • Erfahrung im Veranstaltungs- und/oder Projektmanagement;
  • einen angemessenen Umgang mit sensiblen Informationen, hohe Belastbarkeit und Flexibilität;
  • gleichstellungspolitische Erfahrungen und Kenntnisse über aktuelle Entwicklungen in der Gleichstellungspolitik und angrenzende Politikfelder, nachgewiesen durch bisherige berufliche Tätigkeiten oder außerberufliches Engagement;
  • Fähigkeit, sich kurzfristig auf akute Situationen einzustellen und angemessen reagieren zu können;
  • hohe Bereitschaft außerhalb der üblichen Arbeitszeiten (z.B. bei Abendveranstaltungen, an Wochenenden) tätig zu werden.

Informationen zur Bewerbung

Die Stiftung ermöglicht mobiles Arbeiten im Ausgleich mit Organisations- und Teaminteressen.

Wir freuen uns über Bewerbungen von allen Menschen und über Vielfalt in Bezug auf Geschlecht, ethnische und soziale Herkunft, Behinderung, Alter, Religion/Weltanschauung und sexuelle Identität (sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität). Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die Ziele der Gleichstellung von Frauen und Männern gemäß dem Bundesgleichstellungsgesetz werden berücksichtigt.

Wir freuen uns über eine anonymisierte Online-Bewerbung im Rahmen eines zweistufigen Verfahrens bis zum 09.12.2022 über das Stellenportal des öffentlichen Dienstes www.interamt.de, Stellen-ID 887496.

Bitte den Bewerbungsbogen sowie alle Formularergänzungen vollständig und umfangreich ausfüllen und dabei beachten, dass keine Rückschlüsse auf das Geschlecht gezogen werden können. Die Vorentscheidung wird über die Beantwortung der dort gestellten Fragen erfolgen. Erst im zweiten Schritt werden die Ausgewählten gebeten die Anonymisierung aufzuheben und ihre Zeugnisse einzusenden.

Für Fragen im Zusammenhang mit der Bewerbung ist Frau Andrea Walter vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, die das Bewerbungsverfahren für die Stiftung betreut unter der Rufnummer 0221 3673-4424 erreichbar.

Datenschutzerklärung: https://www.bafza.de/datenschutzerklärung.html.

Das Direktorium der Bundesstiftung sowie die Bereichsleitung werden Einblick in die Bewerbungsunterlagen nehmen.

Stellenausschreibung im PDF-Format

Seite teilen