Datenschutzerklärung

1. Geltungsbereich dieser Datenschutzinformationen

Diese Datenschutzinformationen gelten für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf der Webseite www.bundesstiftung-gleichstellung.de und für Ihre Kommunikation mit oder für Ihre Bewerbung bei der Bundesstiftung Gleichstellung.

Ebenso gilt diese für unseren Social Media Kanal bei Twitter.

Die Datenschutzhinweise von Interamt im Falle einer Bewerbung über die Webseite interamt.de bleiben unberührt.

„DSGVO“ ist die Datenschutz-Grundverordnung (Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG).

Personenbezogene Daten“ sind alle Angaben über eine bestimmte oder bestimmbare natürliche Person. Bestimmbar sind Sie als Person dann, wenn Sie mit diesen Angaben direkt (z. B. anhand Ihres Namens) oder indirekt (z. B. anhand einer Kundennummer) identifiziert werden können.

„Verarbeitung“ ist jeder Vorgang im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten.

2. Verantwortliche für die Datenverarbeitung

Verantwortliche (im Folgenden auch „wir“ oder „uns“) für Ihre auf dieser Webseite verarbeiteten personenbezogenen Daten ist die

Bundesstiftung Gleichstellung
Rechtsfähige bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts

Auguste-Viktoria-Straße 118, 14193 Berlin
E-Mail: direktorium@bundesstiftung-gleichstellung.de
Telefon: 030 9940570 00.

3. Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten

Die Datenschutzbeauftragte der für die Verarbeitung Verantwortlichen ist:

Frau Claudia Krüger
E-Mail: krueger@bundesstiftung-gleichstellung.de
Telefon: 030-9940570-04

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

4.1 Verarbeitung auf unserer Webseite
Nachfolgend erläutern wir Ihnen die mit der Datenverarbeitung verfolgten Zwecke.

Art der Daten
Kontaktaufnahme per E-Mail
In jedem Fall:
– E-Mailadresse
Ihr per E-Mail mitgeteiltes Anliegen

Verarbeitungszwecke
Zur Bearbeitung und ggf. Durchführung des von Ihnen mitgeteilten Anliegens sowie zur Kommunikation mit Ihnen.

Rechtsgrundlage
§ 3 BDSG (Verarbeitung zur Erfüllung einer in unserer Zuständigkeit liegenden Aufgabe oder in Ausübung öffentlicher Gewalt, die uns übertragen wurde).

Voraussichtliche Speicherdauer
Für die Dauer der Bearbeitung Ihres Anliegens. Von einem Abschluss der Bearbeitung gehen wir aus, wenn sich eine Klärung des Anliegens aus den Umständen erkennen lässt.

Art der Daten
Bewerbung bei uns
Informationen, die aus den Bewerbungsunterlagen hervorgehen wie z. B. Name, Geburtsdatum und Werdegang.

Verarbeitungszwecke
Zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses.

Rechtsgrundlage
§ 26 BDSG: Zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses sowie ggf. zur Durchführung eines Beschäftigungsverhältnisses.

Voraussichtliche Speicherdauer
Im Falle einer Zusage verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer der Durchführung eines Beschäftigungsverhältnisses. Im Falle einer Absage speichern wir Ihre Bewerbungsdaten für die Dauer von drei Monaten nach Absage. Wir speichern die Daten länger, wenn sie innerhalb dieses Zeitraums Ansprüche gegen uns geltend machen oder Sie ein gerichtliches Verfahren einleiten, für die Dauer des Verfahrens.

Art der Daten
Rechtsaufsicht
Informationen, die zur Wahrnehmung der Rechtsaufsicht durch das Bundesministerium für Familie, Senioren; Frauen und Jugend.

Verarbeitungszwecke
Übermittlung an Aufsichtsbehörde zur Ausübung der behördlichen Aufsicht.

Rechtsgrundlage
§ 25 Abs. 1 BDSG (Datenübermittlung an öffentliche Stellen) in Verbindung mit § 14 des Gesetzes zur Errichtung der Bundesstiftung Gleichstellung für die Rechtsaufsicht durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Voraussichtliche Speicherdauer
Bis zum Abschluss des entsprechenden Verwaltungsverfahrens.

4.2 Verarbeitung auf unseren Social Media-Profilen

Twitter verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten zu den Zwecken und auf Basis der Rechtsgrundlagen, die in der Twitter-Datenschutzrichtlinie festgelegt sind.

Verarbeitungszwecke
Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten auf Twitter verarbeiten (etwa, wenn wir Ihre Beiträge auf unserem Profil teilen, auf Ihre Beiträge reagieren oder sonstige vorgesehene Social Media-Aktionen durchführen), geschieht dies ausschließlich zu dem Zweck, um unsere Stiftung auf der Plattform zu präsentieren und diese einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Für die Datenverarbeitung durch Twitter ist Twitter selbst verantwortlich.

Rechtsgrundlage
§ 3 BDSG (Verarbeitung zur Erfüllung einer in unserer Zuständigkeit liegenden Aufgabe oder in Ausübung öffentlicher Gewalt, die uns übertragen wurde): Öffentlichkeitsarbeit, Präsentation der Stiftung.

4.3 Verarbeitung durch Cloudflare
Um die Sicherheit unserer Webseite zu gewährleisten und die Auslieferungsgeschwindigkeit zu erhöhen nutzen wir das Content Delivery Network von Cloudflare, Inc., 101 Townsend St, San Francisco, CA 94107, USA. Cloudflare schützt Internetwebsites vor bösartigen Aktivitäten wie Distributed Denial of Service-Angriffen, böswilligen Bots und anderen schädlichen Eindringlingen. Cloudflare stellt ein Content Delivery Network (CDN) sowie Schutzfunktionen für die Website (Web Application Firewall) zur Verfügung. Die Kommunikation zwischen Ihrem Browser und unserem Server erfolgt über die Cloudflare-Infrastruktur und wird dort auf Angriffsmuster analysiert, um diese Angriffe abzuwehren.

Das Logging von IP-Adressen durch Cloudflare wurde deaktiviert. Die Datenverarbeitung erfolgt durch spezifische Konfiguration auf Servern, die in Ländern der EU gelegen sind.

Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist § 3 BDSG (Verarbeitung zur Erfüllung einer in unserer Zuständigkeit liegenden Aufgabe oder in Ausübung öffentlicher Gewalt, die uns übertragen wurde: Schutz unserer Website und Sicherstellung einer schnellen Übertragung der Inhalte).

Bitte beachten Sie: Cloudflare ist ein Unternehmen mit Sitz in den USA. Cloudflare stützt sich für die Übermittlung auf sog. Standardvertragsklauseln, um zu gewährleisten, dass die Verarbeitung der personenbezogenen Daten einem Sicherheitsniveau unterliegen, dass dem der DSGVO entspricht. Sie können die Standardvertragsklauseln von Cloudflare hier abrufen: https://www.cloudflare.com/de-de/cloudflare-customer-dpa/.

Cloudflare hat nach eigenen Angaben im Allgemeinen keinen Zugang zu Kundeninhalten. Darüber hinaus gibt Cloudflare an, schon seit vielen Jahren keiner Regierung jemals einen Feed der das Cloudflare-Netzwerk durchlaufenden Kundeninhalte zur Verfügung gestellt zu haben. Für den Fall, dass Cloudflare dazu aufgefordert werden sollte, hat sich Cloudflare zudem zur Ausschöpfung aller Rechtsmittel verpflichtet, um die Daten nach der Einschätzung von Cloudflare nach illegalen oder verfassungswidrigen Anfragen zu schützen.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei Cloudflare finden Sie hier: https://www.cloudflare.com/de-de/gdpr/introduction/.

5. Löschung Ihrer personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden nur solange verarbeitet, wie die in Ziff. 5 angegebenen Verarbeitungszwecke bestehen. Darüber hinaus bestehen aber weitere Aufbewahrungspflichten oder Rechtsgrundlagen, die eine längere Verarbeitung erforderlich machen.

5.1 Gesetzliche Aufbewahrungsfristen
Ihre personenbezogenen Daten werden gespeichert, soweit gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen. Rechtsgrundlage ist für diesen Fall Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO (rechtliche Verpflichtung).

5.2 Verjährungsfristen
Ihre personenbezogenen Daten können darüber hinaus im Falle von Streitigkeiten zur Erhaltung von Beweismitteln für die Geltendmachung von oder die Verteidigung gegen Rechtsansprüche im Rahmen der Verjährungsvorschriften gespeichert werden. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt. Die regelmäßige Verjährung beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der*die Gläubiger*in von den, den Anspruch begründenden, Umständen und der Person des Schuldners*der Schuldnerin Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste. Rechtsgrundlage in diesem Fall ist § 3 BDSG (Verarbeitung zur Erfüllung einer in unserer Zuständigkeit liegenden Aufgabe oder in Ausübung öffentlicher Gewalt, die uns übertragen wurde: Wahrnehmung von Schutzpflichten gegenüber unseren Mitarbeiter*innen oder Dritten durch uns im Wege der Geltendmachung oder Abwehr von Rechtsansprüchen).

6. Empfänger*innen

Ihre personenbezogenen Daten können an folgende Kategorien von Empfänger*innen übermittelt werden:

  • Mitarbeitende der Bundesstiftung Gleichstellung
  • Dritte, die in unserem Auftrag die vertraglich vereinbarten Leistungen erbringen und uns bei der Erbringung unserer Leistungen unterstützen (Auftragsverarbeitende):
    • Auftragsverarbeitende: TAU GmbH
      Auftrag: Betrieb der Webseite
      Sitz des Anbieters: Deutschland
    • Auftragsverarbeitende: Kopfwelt GmbH
      Auftrag: Betrieb der Website
      Sitz des Anbieters: Deutschland
    • Auftragsverarbeitende: Blueits GmbH
      Auftrag: Betrieb der Website
      Sitz des Anbieters: Deutschland
    • Auftragsverarbeitende: Hetzner Online GmbH
      Auftrag: Hosting der IT-Infrastruktur für die Webseite
      Sitz des Anbieters: Deutschland
    • Auftragsverarbeitende: Cloudflare (Unterauftragsverarbeiter von Blueits GmbH)
      Auftrag: Schutzfunktionen für die Website
      Sitz des Anbieters: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
  • Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) im Rahmen der Durchführung von Bewerbungsverfahren zur Vorbereitung der Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber und Vorlage der Unterlagen beim Direktorium und der jeweiligen Auswahlkommission der Bundesstiftung. Mit dem BAFzA besteht eine Vereinbarung gemäß Art. 26 Abs. 1 S. 1 DSGVO für die Vereinbarung personenbezogener Daten bei der Umsetzung der Verwaltungsvereinbarung über die Unterstützung bei dem administrativen Aufbau der Bundesstiftung Gleichstellung. Die wesentlichen Punkte der Vereinbarung stellen wir Ihnen unter den oben in Ziff. 2 oder 3 angegebenen Kontaktdaten auf Anfrage gerne zur Verfügung.
  • DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH (interamt.de) bei Bewerbung über interamt.de; im Falle einer Bewerbung über interamt.de gelten die Datenschutzinformationen von interamt.de.
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Rechtsaufsicht über die Bundesstiftung Gleichstellung.
  • Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit im Rahmen der datenschutzrechtlichen Aufsicht.
  • Rechtsanwälte
  • Gerichte im Falle von Rechtsstreitigkeiten.
  • Behörden, sofern sie im Rahmen ihrer gesetzlichen Befugnisse tätig werden.

7. Ihre Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten

Die DSGVO gewährt Ihnen verschiedene Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten, die wir nachfolgend kurz erläutern.

Auskunftsrecht
Auf Anfrage teilen wir Ihnen kostenfrei mit, ob und welche persönlichen Daten wir von Ihnen bei uns gespeichert haben. Ebenso bestätigen wir Ihnen auf Anfrage, ob bestimmte Daten verarbeitet werden. Darüber hinaus erteilen wir Ihnen Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der verarbeiteten Daten, die Empfänger*innen oder Kategorien von Empfänger*innen der Daten und, sofern möglich, über die geplante Dauer, für die die Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch uns oder eines Widerspruchsrechts gegen die Verarbeitung und/oder das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde.

Sofern die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen als betroffene Person erhoben werden, geben wir Ihnen sämtliche zur Verfügung stehenden Informationen über die Herkunft der Daten, das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling, die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person. Ferner erteilen wir Ihnen Auskunft darüber, ob Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Wenn dies der Fall ist, erteilen wir Ihnen Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung.

Berichtigung
Sie haben das Recht, die Berichtigung oder Vervollständigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen.

Löschung
Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

  • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
  • Sie haben Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO stützte, widerrufen und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Sie legen gemäß 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich.
  • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Einschränkung
Sie können von uns die Einschränkung der Verarbeitung verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten, und zwar für eine Dauer, die es den Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, Sie lehnen die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangen stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
  • Wir benötigen die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, Sie benötigen sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber Ihren überwiegen.

Im Falle der Einschränkung dürfen Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich nur gespeichert werden und insbesondere nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung oder Ausübung sowie zur Verteidigung gegen Rechtsansprüche verarbeitet werden.

Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, Sie betreffende personenbezogene Daten, die wir mithilfe automatisierter Verfahren auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) oder Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO) oder auf Grundlage eines Vertrages (Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO) verarbeiten, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Diese Daten können Sie an eine*n andere*n Verantwortliche*n übermitteln oder von uns übermitteln lassen, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Widerspruch
Sie können aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch einlegen.

Nach Erhalt Ihres Widerspruches verarbeiten wir die entsprechenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Widerruf einer zur Datenverarbeitung erteilten Einwilligung
Für den Fall, dass Sie Ihre Einwilligung für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, haben Sie jederzeit das Recht auf Widerruf Ihrer Einwilligung. Eine bis zum Zeitpunkt des Widerrufes erfolgte Verarbeitung Ihrer Daten bleibt von dem Widerruf unberührt.

Geltendmachung Ihrer Rechte
Wenn Sie die zuvor beschriebenen Rechte ausüben möchten, wenden Sie sich bitte an uns als die Verantwortliche (Ziff. 2).

Beschwerderecht bei einer Datenschutzbehörde
Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht, Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde für Datenschutz zu erheben, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen den Datenschutz verstößt.
Die für uns zuständige Datenschutz-Aufsichtsbehörde ist:

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Graurheindorfer Str. 153
53117 Bonn
Das Beschwerdeformular können Sie hier abrufen.
Telefon: 0228 997799 0
E-Mail: poststelle@bfdi.bund.de

Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Beschwerden zunächst direkt an uns (siehe Ziff. 2) – sicher kann Ihr Anliegen zu Ihrer Zufriedenheit gelöst werden.

8. Erforderlichkeit der Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten

Bei einem Anliegen Ihrerseits ist die Bereitstellung personenbezogener Daten weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben. Sie sind somit grundsätzlich nicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten verpflichtet. Wenn Sie allerdings keine personenbezogenen Daten angeben, können wir Ihnen keine individuellen Informationen zur Verfügung stellen und Ihr Anliegen gegebenenfalls nicht zu Ihrer Zufriedenheit erfüllen.

Im Rahmen eines Bewerbungsprozesses ist die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten erforderlich, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses entscheiden zu können. Zur Bereitstellung sind Sie nicht verpflichtet. Sollten Sie jedoch keine personenbezogenen Daten bereitstellen, kann dies dazu führen, dass wir Ihre Bewerbung leider unberücksichtigt lassen müssen.

9. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Drittländer

Ihre personenbezogenen Daten werden bei Anbietern auf Servern innerhalb des Geltungsbereichs der DSGVO (in der EU / dem EWR) verarbeitet. Eine Übermittlung in Drittländer findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn, es wird in diesen Datenschutzinformationen ausdrücklich anders angegeben.

10. Änderungen dieser Datenschutzinformationen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit zu ändern, zu aktualisieren oder zu ergänzen. Jede überarbeitete Datenschutzerklärung gilt nur für personenbezogene Daten, die nach dem Inkrafttreten der überarbeiteten Erklärung erfasst oder geändert wurden.

Vielen Dank, dass Sie diese Datenschutzinformationen gelesen haben.

Stand: April 2022